Sprungziele
Inhalt

Wir über uns

Kommunale Trägerschaft

In Niedersachsen gibt es in 16 Landkreisen kommunale Jobcenter, in der gesamten Bundesrepublik sind es 104 Landkreise bzw. kreisfreie Städte mit kommunalen Jobcentern. Diese kommunalen Jobcenter sind im Sozialgesetzbuch II eine Besonderheit: Die Landkreise und kreisfreien Städte organisieren die Aufgaben der Grundsicherung für Arbeitsuchende in alleiniger Trägerschaft, also ohne Beteiligung der Bundesagentur für Arbeit. Sie erbringen damit alle Leistungen aus einer Hand für die Menschen in ihrer Region.

Das andere Organisationsmodell in der Grundsicherung für Arbeitsuchende sind die sogenannten gemeinsamen Einrichtungen. Diese bestehen aus einem Verbund von Kommune und Bundesagentur für Arbeit.

Das kommunale JobCenter des Landkreis Schaumburg wird auch künftig ein Garant für soziale Sicherung und Arbeitsmarktintegration sein. Aufgrund der Tatsache, dass wir durch die kommunal organisierte Struktur auf die Rahmenbedingungen direkt hier vor Ort eingehen können, und nicht an bundesweit geltende Anweisungen gebunden sind, können wir eine umfassende individuelle Betreuung gewährleisten.

Gleichzeitig wollen wir aktiv verhindern, dass Menschen nur passiv Leistungen beziehen. Stattdessen setzen wir die notwendigen Anreize und Impulse für Veränderungen, ermöglichen Teilhabe und verlieren dabei nicht den ganzheitlichen Blick auf die Lebenssituation der Menschen. Damit leisten wir einen unverzichtbaren Beitrag zum sozialen Frieden in unserer Region. Die Summe aller kommunalen Erfahrungen und Kompetenzen, z.B. aus den Bereichen Jugend, Bildung, Integration, Wirtschaft und Mobilität bringen wir ein, um neue Ansätze und Projekte zu entwickeln.

Arbeitsweise

Der ganzheitliche Blick auf die individuellen Lebenssituationen hat bereits vor Jahren zu einer organisatorischen Neustrukturierung der Aufgabenerledigung geführt. Nicht nur bei der Leistungssachbearbeitung, sondern auch bei der arbeitsmarktlichen Unterstützung nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die gesamte Bedarfsgemeinschaft, die Familie, in den Blick. Die Belegschaft ist im Hinblick auf diesen systemischen Ansatz speziell geschult. Es geht darum, die wirksamsten und von den Betroffenen akzeptierten Unterstützungsangebote zur Beendigung der Hilfebedürftigkeit der Bedarfsgemeinschaft gemeinsam zu erarbeiten.

Zur Überwindung des Leistungsbezuges ist die Aufnahme einer Beschäftigung das erste Mittel. Das JobCenter Schaumburg ist anerkannter und verlässlicher Partner für die lokale und regionale Wirtschaft. Wir kennen die individuellen Anforderungen unserer Unternehmen und identifizieren so die bestmöglichen Bewerberinnen und Bewerber für offene Stellen. Auch nach einer Arbeitsaufnahme begleiten wir die Unternehmen und Beschäftigten im Prozess der Einarbeitung. Darüber hinaus unterstützen wir die Unternehmen mit vielfältigen Beratungsleistungen, z.B. zu den Themen Qualifizierung, Gesundheitsförderung, Fachkräftesicherung sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Wir bündeln die Leistungen und Angebote der Wirtschaftsförderung und des JobCenters unter einem Dach. Im Hinblick auf den Fachkräftemangel ein entscheidender Strukturvorteil.

Beschäftigte und Digitalisierung

Wir sind eine moderne, mitarbeiterorientierte Organisation. Wir wertschätzen, fördern und entwickeln unsere Beschäftigten. Offenheit und Orientierung sind wesentliche Elemente, die gelebt werden und ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen. Wir bieten berufliche Perspektiven, unbefristete Verträge und eine angemessene Bezahlung.

Das JobCenter steht dem digitalen Wandel und den sich daraus ergebenden Veränderungen positiv gegenüber und hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, frühzeitig möglichst viele positive Auswirkungen der Digitalisierung zu nutzen. Aus dieser Zielsetzung hat sich nach und nach eine Veränderung des klassischen Arbeitsplatzes ergeben Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nimmt in der heutigen Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert ein. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen beruflichen Anforderungen und privaten Bedürfnissen, die sogenannte Work-Life-Balance, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies zeigt sich auch an der Teilzeitquote, welche im JobCenter Schaumburg inzwischen bei rund 44 % liegt. Mit der „gleitenden Arbeitszeit“ wurde frühzeitig auf die Bedürfnisse reagiert. Die Mitarbeitenden sind nicht mehr an starre, festgeschriebene Anwesenheitszeiten gebunden. Innerhalb eines Rahmens von dreizehn Stunden bestimmen sie über Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit weitestgehend selbstständig und eigenverantwortlich. Sofern keine persönliche Anwesenheit erforderlich ist, besteht bei begründetem Bedarf darüber hinaus außerdem die Möglichkeit, einen Telearbeitsplatz einzurichten. Auf diese Weise lassen sich die Arbeitszeiten dem jeweiligen persönlichen Rhythmus und Erfordernissen anpassen. Eine elektronische Verbindung mit dem Server des Landkreises über ein Kommunikationsnetz ermöglicht den Zugriff auf alle nötigen Daten und Programme. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können auf diese Weise unabhängig vom jeweiligen Arbeitsort auf alle notwendigen Fachanwendungen und die elektronische Akte zugreifen.

Das Team der Führungskräfte sieht es als seine Daueraufgabe an, die Verbesserung der Arbeitsqualität zum Wohl der Leistungsberechtigten, insbesondere aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weiter zu entwickeln. Dabei unterstützen die Ideen und Impulse aus der Mitarbeiterschaft.

Leitsätze

  • Wir wissen, dass Arbeitslosigkeit ein krisenhaftes Ereignis im Erleben unserer Leistungsberechtigten ist.

  • Wir wissen auch, dass nicht alle Menschen ihren Lebensunterhalt mit ihrer Erwerbstätigkeit decken können.

  • Als kommunales JobCenter des Landkreises tragen wir zur Sicherung des sozialen Friedens bei.

  • Durch Ermutigung und innovative Konzepte leisten wir erfolgreich einen wichtigen Beitrag zur Integration von Menschen in ein selbstbestimmtes Leben.

  • Wir entwickeln mit unseren Leistungsberechtigten gemeinsam einen individuellen Zukunftsplan und helfen ihnen, diese Ziele zu erreichen. Wir vertrauen dabei auf ihre Stärken.

  • Wir unterstützen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Bewältigung ihrer täglichen Aufgaben und geben ihnen Freiraum zu eigenen Entscheidungen.

  • Wir Führungskräfte stehen für Verlässlichkeit und sorgen insbesondere für einen gerechten Umgang miteinander, erkennen und fördern die Talente und ermöglichen bedarfsorientierte Qualifizierung.

  • Wir setzen Standards für unsere Bildungsträger, prüfen die Qualität, evaluieren die Ergebnisse und nehmen dadurch Einfluss auf die regionale Bildungslandschaft. Mit neuen Impulsen und einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess entwickeln wir die Bildungsangebote bedarfsgerecht, um die Chancen der Leistungsberechtigten auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

  • Auf ehrlicher und kollegialer Basis ringen die Führungskräfte des JobCenters auch kontrovers um die besten Lösungen. Mit unseren unterschiedlichen Persönlichkeiten, Fähigkeiten und Perspektiven setzen wir kreative Maßstäbe und geben innovative Impulse.


Ihr JobCenter Schaumburg